Grünstoff im August

Tauchgänge im Wald

Während sich die Städte immer weiter ausbreiten, wächst in den Herzen der Menschen die Sehnsucht nach Ruhe, Erholung und Natur. Warum wir all das und noch viel mehr am besten im Wald finden, beschreibt Peter Wohlleben anschaulich in dieser schriftlichen Waldführung.

Cover_Gebrauchsanweisung-für-den-Wald.jpgEigentlich mögen wir ihn gar nicht. Ist der Mensch doch evolutionär betrachtet ein Steppentier. Lange war der Wald mit Schauergeschichten verbunden. Kein Wunder, mit unseren Adleraugen sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht. Uns fehlt die feine Nase der natürlichen Waldbewohner, um den Feind zu wittern. Das macht unsicher. Und so lieben wir es, wenn plötzlich die dunkle Ansammlung von Bäumen aufreißt und wir auf einer Lichtung stehen. Ein Wohlfühlpunkt wie es Deutschlands berühmtester Förster Peter Wohlleben nennt. Doch lieben wir den Wald heute mehr denn je. Weil er – so vermutet der Autor – das letzte halbwegs intakte Ökosystem ist, das wir in unserer Heimat finden.

Gebrauchsanweisung für den Wald

Die Sehnsucht Wald verkauft sich gut – das hat auch der Piper Verlag, der die erfolgreiche Gebrauchsanweisungen-Reihe für Städte und Länder verlegt, erkannt. Er bat Wohlleben eine solche für den Wald zu schreiben. Mit feinsinnigem Witz, enormem Kenntnisreichtum, aber ohne staubtrockene Erläuterungen bringt uns der Förster sein berufliches Zuhause ins Wohnzimmer. Er taucht in die unterschiedlichsten Sphären des Waldes ein, erzählt von unbeachteten Waldbewohnern wie Bärtierchen, von den Gewinnern unter den Bäumen oder von radioaktivem Wildfleisch. Eine „schriftliche Waldführung“, die Sie vorzugsweise auf einer schönen Waldlichtung hören oder lesen sollten.


Cover_Gebrauchsanweisung-für-den-Wald1_klein.jpgPeter Wohlleben: Gebrauchsanweisung für den Wald. Piper. 240 Seiten, 15,- €. Oder als Hörbuch: Osterwold Audio. 423 Minuten, 14,99 €

Keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren

natur 02/2018: Das Ende der Freiheit?

natur 02/2018

Sie entstehen weltweit und sind Brennpunkte des Natur- und Artenschutzes: Zäune. Viele Barrieren bedrohen die Natur, manche aber nützen ihr sogar. Lässt sich mit ihrer Hilfe der Konflikt zwischen Mensch und Natur entschärfen?

Leserfoto des Monats

Abendlicher Feuerball

Abendlicher Feuerball

Am häufigsten kommentiert

Folgen Sie natur.de

natur-Newsletter abonnieren