App ermittelt unseren Weihnachts-CO2-Fußabdruck und hilft beim Kompensieren

Weihnachten geht auch CO2-neutral

Wie sieht es eigentlich mit der CO2-Bilanz unseres Weihnachtsfests aus? Machen uns Gänsebraten, Lichtkette und Co zum Klimasünder? Wer seine persönliche CO2-Weihnachtsbilanz erfahren möchte, der kann dies jetzt mit einer kostenlosen App tun – Chance zur Kompensation inklusive.

Weihnachten feiern

Wie viel CO2 emittierren wir bei unserem Weihnachtsfest? (Foto: Konstantin Yugonov/ Fotolia)

Im Prinzip ist es uns allen klar: Je mehr Strom wir verbrauchen und je mehr Waren wir aus fernen Ländern kaufen oder bestellen, desto höher ist unser persönlicher CO2-Fußabdruck – und das geht zu Lasten des Klimas. Aber genau festzustellen, wie viele CO2-Emissionn nun tatsächlich auf unser Konto gehen, ist nicht immer einfach – erst recht nicht, wenn es um ein vorübergehendes Ereignis wie das Weihnachtsfest geht.

Was "kostet" die Weihnachtsbeleuchtung?

Wer wissen möchte, wie viel CO2 das eigene Weihnachtsfest verursachen wird, der kann nun eine kostenlose Smartphone-App zu Rate ziehen. Die App "CarbonHero Xmas" ermittelt anhand von neun Fragen, welche Gewohnheiten wir an den Feiertagen haben und wie die CO2-Bilanz für Braten, Baumlichter und Co ausfällt. Dafür haben die Klimaexperten von CarbonHero für verschiedene typische Arten, die Feiertage zu begehen, den CO2-Ausstoß berechnet und in dem Algorithmus der App hinterlegt.

Hätten Sie es gewusst: Im Durchschnitt verursacht jeder Deutsche 338 Kilogramm CO2 mit seinem Weihnachtsfest. Ob Weihnachtsbeleuchtung, das Gans-Menü oder der Inlandsflug - schnell kann sich dieser Wert auf über zwei Tonnen CO2 im Verlauf der Weihnachtssaison erhöhen. Somit können alleine die Feiertags-Emissionen bis zu 15 Prozent des gesamten durchschnittlichen CO2-Fußabdrucks von 11,5 Tonnen pro Jahr ausmachen.

Kompensieren leicht gemacht

Mit diesen Informationen und der persönlichen CO2-Bilanz für die Nutzer möchte die App auf unterhaltsame Weise informieren und zugleich die Gelegenheit geben, die eigene Umweltbilanz zu verbessern. Wer möchte, kann auch direkt sein Gewissen erleichtern und durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojektes seinen eigenen CO2-Ausstoß kompensieren. CarbonHero kümmert sich dabei um den Kauf von Emissionszertifikaten für ein vom Nutzer selbst ausgewähltes Klimaschutzprojekt.

Für den Kauf der Zertifikate arbeitet CarbonHero ausschließlich mit Projekten zusammen, die nach strengsten Maßstäben durch unabhängige Organisationen und Institute, unter anderem dem WWF, zertifiziert wurden. Der Nutzer bekommt eine Kaufbestätigung und das Zertifikat per E-Mail sowie auf Wunsch ein gedrucktes Zertifikat und einen Christbaumanhänger aus Holz.

CarbonHero Xmas für iOS, CarbonHero Xmas für Android-Geräte

Quelle: Carbon Hero

Keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren

natur 01/2018: Das größte Rätsel aller Zeiten

natur 01/2018

Gibt es außerirdisches Leben? Neue Missionen zu unseren Nachbarn im All suchen nach der Antwort.

Leserfoto des Monats

Abendlicher Feuerball

Abendlicher Feuerball

Am häufigsten kommentiert

Folgen Sie natur.de

natur-Newsletter abonnieren