Leserfoto des Monats

Blasen aus Eis

Seifenblasen existieren meist nur Sekunden. Doch der Frost kann sie auf wunderbare Art und Weise konservieren. natur-Leserfotografin Yvonne Stöckemann-Paare hat ein solches fragiles Kunstwerk gekonnt in Szene gesetzt.

Leserfoto_0317.jpg
Foto: Yvonne Stöckemann-Paare

Seifenblasen, die zu Eis gefrieren? Das gibt es tatsächlich! Um solche Kunstwerke zu erschaffen, wie unsere Leserin Yvonne Stöckemann-Paare, braucht es aber ein paar Tricks. „Zum Pusten nimmt man am besten einen Strohhalm“, verrät die Künstlerin. „Den setzt man dort an, wo die Seifenblase hin soll, und zieht ihn beim Pusten langsam nach oben.“ Ist es kalt genug, gefrieren die Blasen in wenigen Sekunden, oft von unten nach oben.

Für ein schönes Foto helfen Windstille, blauer Himmel und Gegenlicht, „am besten von der späten Nachmittagssonne“, empfiehlt Stöcke‧mann-Paare. „Auf jeden Fall macht es riesig Spaß!“, meint sie begeistert und fügt hinzu: „Probieren Sie es mal aus!“ Für das faszinierende Foto bekommt sie von uns den „Großen KOSMOS Naturführer Tiere und Pflanzen“.

Das Leserfoto ist in der März-Ausgabe von natur erschienen.

Keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren

Informationen zum Artikel

Datum: 29.03.2017
Kategorien: Menschen / Natur
Kommentare: 0
Schlagworte: Leserfoto / Seifenblasen / Eis

Folgen Sie natur.de

natur-Newsletter abonnieren