Fernbeziehung zum Acker

Max Scharnigg: Feldversuch. Unser Stück Land vor den Toren der Stadt

"Das liebe Fräulein hat inzwischen auch noch ein Tütchen Best-of-Wildkräutersamen im Arm und sieht mich, in Gesellschaft Tausender Dahlienzwiebeln, verklärt an. Es ist, als wären wir im Tierheim, denn ihr Blick sagt eindeutig: Ich würde die am liebsten alle mitnehmen!" Was der junge Münchner Journalist Max Scharnigg hier schildert - das liebe Fräulein ist seine Freundin - ist der Beginn einer Karriere als Wochenendbauer...

"Das liebe Fräulein hat inzwischen auch noch ein Tütchen Best-of-Wildkräutersamen im Arm und sieht mich, in Gesellschaft Tausender Dahlienzwiebeln, verklärt an. Es ist, als wären wir im Tierheim, denn ihr Blick sagt eindeutig: Ich würde die am liebsten alle mitnehmen!" Was der junge Münchner Journalist Max Scharnigg hier schildert - das liebe Fräulein ist seine Freundin - ist der Beginn einer Karriere als Wochenendbauer. Denn wohin mit all den Samen in der winzigen Wohnung in Schwabing? "Feldversuch" ist ein liebenswert geschriebenes Buch über die Sehnsucht des Städters nach der eigenen Scholle. Der Leser begleitet Scharnigg und das liebe Fräulein bei ihren ersten Gehversuchen auf den faustgroßen Erdbrocken des Mietackers vor der Stadt über die frustrierende Frage, wie viele Zwiebeln aus einer Saatzwiebel wachsen, zum Erntedank-Eintopf-Fest in Schwabing. Macht sehr viel Lust, irgendwann selber mit einem Müllsack voll Roter Beete in die Stadtwohnung zurückzukommen und sich zu fragen, was man damit nun eigentlich anstellt.

Agnes Fazekas

Broschiert - 220 Seiten

Fischer; 1. Auflage (März 2012) - 8,99 €

ISBN: 978-3596188666 Jetzt bestellen: AMAZON

 
Keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren

Informationen zum Artikel

Datum: 20.04.2012
Kommentare: 0
Schlagworte: Themen|Bücher

Folgen Sie natur.de