Zehn Fragen an das Jahr 2013

Was uns so alles erwartet

In den kommenden Monaten werden sich sehr grundlegende Fragen entscheiden: Was wird aus der Energiewende? Schwingt sich Polen auf, das Weltklima zu retten? Sorgt der neue US-Außenminister John Kerry dafür, dass sein Land sorgsamer mit der Umwelt umgeht? Wir haben die Fragen gesammelt, die uns jetzt bewegen - auf die Antworten müssen wir derweil warten. Von Dirk Liesemer

Fotolia_44016457_XS_250.jpg1. Wird die Donau restlos begradigt?
Der bayerische Umweltminister Huber ist dagegen. Ministerpräsident Seehofer will sich für einen vorsichtigen Ausbau des Flusses in Niederbayern einsetzen. Doch was "vorsichtig" letztlich heißt, wird sich wohl erst nach den Wahlen in Bayern zeigen. So die CSU wiedergewählt wird.

2. Sterben wieder unzählige Bienenvölker?
Geht man nach den Klickzahlen und Leserbriefen unseres Magazins, dann berührt kaum ein Thema die Menschen mehr als das Bienensterben. So traurig es ist: Das große Sterben findet seit Jahren statt, in der Schweiz, in Deutschland, in den USA, in China, wo es dem aktuellen und sehr empfehlenswerten Film „More than Honey" zufolge in einigen Regionen schon keine Bienen mehr gibt. Das ist weit mehr als schade, das ist eine Katastrophe. Was den zierlichen Wesen den Garaus macht, sind Pestizide, Antibiotika und Monokulturen. Leider deutet wenig darauf hin, dass diese Giftstoffe und Gefahren von heute auf morgen verschwinden – und die Honigbienen damit gerettet wären. Die Frage ist eher, in welchen Weltregionen endlich wieder mehr Bienenvölker überleben.

3. Wird Polen nun Weltklimaretter?
Was hat Polen nur geritten, dass das Land unbedingt die nächste Weltklimakonferenz ausrichten will? Polen baut energiemäßig auf Kohle. Es schert sich wenig um Emissionen, will keine Energiewende und hat schon einmal, 2008, eine nicht sonderlich herausragende Klimakonferenz ausgerichtet. „Die Welt schaute vergeblich nach Polen", urteilte damals der WWF. Heute ist die Frage eigentlich, ob man überhaupt etwas von einer erneuten Konferenz in Polen erwarten kann oder eben nicht. Man kann das Ganze natürlich auch verschwörungstheoretisch sehen: Hat Polen die Konferenz möglicherweise an Land gezogen, um auf diese Weise den Klimaschutz effektiver blockieren zu können?

4. Ende der Energiewende?
Noch im Januar will Peter Altmaier einen Club der Energiewendestaaten ins Leben rufen. Weltweit sollen sich die fortschrittlichsten Länder in Sachen Klimaschutz zusammenschließen. Das ist eine gute Idee. Wir haben dazu an anderer Stelle ein paar Vorschläge gemacht, wer aufgenommen werden könnte. Japan fällt allerdings aus der Liste wieder raus. Das Land will wieder die AKWs hochfahren. Man könnte auch sagen: Die Wahlen haben dem Land nicht gutgetan.

5. Wann sieht die Solarwirtschaft wieder Sonne?
Für Hersteller von Photovoltaikanlangen sahen die vergangenen Jahre düster aus. Ausgerechnet in dieser Zukunftstechnologie gingen 2012 etliche, bis dahin marktführende Unternehmen Pleite. Noch immer kämpfen andere ums Überleben. Ein Grund für die Rezession der Branche sind asiatische Anbieter, die beispielsweise in China massiv staatlich subventioniert werden. Möglicherweise ist ein Ende der Krise jedoch absehbar: In den USA investiert Warren Buffet derzeit zweieinhalb Milliarden US-Dollar in das weltgrößte Solarprojekt im kalifornischen Antelope Valley.

6. Welche Unwetter werden wir in diesem Jahr erleben?
Natürlich kann nicht jedes einzelne Unwetter mit den Klimawandel in Verbindung gebracht werden. Das betonen Wissenschaftler immer wieder. Andererseits häufen sich die Unwetter - und die Hurrikane, Dürren und Überschwemmungen werden immer extremer - was die meisten Forscher insgesamt sehr wohl auf die Erderwärmung zurückführen. Also: Wie viele heiße Tage gibt es 2013 in Deutschland? Und was bleibt im Sommer noch von der Arktis übrig?

7. Rettet John Kerry den Planeten?
Die Nominierung von John Kerry als neuer Außenminister der USA ist eine verheißungsvolle Nachricht. Endlich mal ein Amerikaner, der überzeugt ist, dass der Klimawandel von Menschen beeinflusst wird! Inwiefern Kerry die Umweltpolitik seines Landes verändern wird, ist trotzdem offen. Es gab auch schon mal einen Al Gore, der unter Clinton Vize war und sich erst später als Klimaschützer einen Namen gemacht hat. Zu seiner Amtszeit waren die Erfolge in diese Richtung eher übersichtlich. Irritierend ist in diesen Tagen außerdem, dass kurz nach Kerrys Nominierung ausgerechnet Lisa Jackson die US-Politik verlässt: Sie war Chefin der engagierten Umweltbehörde EPA und wurde von ihren Gegnern als „grüne Marxistin" tituliert. Sie setzte in ihrer Amtszeit zwar etliche Reformen durch, doch in der Klimapolitik stieß sie immer wieder auf zu heftigen Widerstand. Warum also geht sie, wenn doch jetzt Kerry kommt?

8. Wird 2013 das Jahr der Gentechnik-Freunde?
Kalifornien hatte vor ein paar Wochen die Chance. Die Bürger konnten entscheiden, ob Gentechnik auf Lebensmitteln genau gekennzeichnet werden muss. Natürlich versuchten Gegner wie Befürworter vor der Abstimmung die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Man muss sagen: Monsanto und seine Partner waren dabei erfolgreicher als die Gentechnik-Gegner. Die Kennzeichnungspflicht wurde nicht eingeführt. War dies der Auftakt für weitere Erfolge der Gentech-Feunde?

9. Und die Wilderei in Afrika?
Die Zahlen sind erschreckend. Hier nur so viel: Seit Anfang 2012 sind weit über 10.000 Elefanten aus den Wäldern und Savannen verschwunden. Ob die Tiere in diesem Jahr sicherer vor Wilderern leben, lässt sich kaum absehen. Wenigstens eine gute Nachricht: Kamerun will die Riesen jetzt vom Militär schützen lassen.

10. Kommt das Fracking doch nach Deutschland?
Angeblich sind die Politiker sich - mehr oder weniger - einig: kein Fracking in Deutschland; also keine Bohrungen nach Schiefergas, das in Massen in den Tiefenschichten unserer Böden lagert! Aber was ist dann davon zu halten, wenn der US-amerikanische Erdölkonzern ExxonMobil ganzseitige Anzeigen in hiesigen Zeitungen schaltet? In Niedersachsen wurde übrigens kürzlich entschieden, das Fracking nicht gänzlich ausschließen. Fracking könnte dort zum heißen Wahlkampfthema werden. Mal sehen.

Bild: © olly - Fotolia.com

Keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren

Informationen zum Artikel

Dirk Liesemer
Autor: Dirk Liesemer
Datum: 03.01.2013
Kategorien: Menschen / Umwelt
Kommentare: 0